Noch ein paar Tipps in Stichworten:

 

 

 

- um die Spielbarkeit und die Intonation des Instruments zu optimieren ist es häufig notwendig, die Saitenkerben am Sattel mit Hilfe einer Sattelfeile zu vertiefen.

 

- Akkorde werden nachträglich - von den Schülern selbst - in das zunächst leere Akkordblatt eingetragen. Auch das Einkreisen der Akkordsymbole mit der entsprechenden Farbe auf dem Liedblatt machen die Kinder gerne und fördert ihre Selbständigkeit.

 

- Es hat sich bewährt, ereignisbezogene - Geburtstag, Ferien, Weihnachten, Ostern etc. - oder jahreszeitliche Liedangebote zu machen.

 

- der Einsatz eines „Kazoo“ bei textfreien Liedabschnitten  z. Bsp. Zwischenspiel bei „Eine Insel mit zwei Bergen“,      „Puck, die Stubenfliege“, - oder Originalsound bei                „In The Summertime“,hat den Kindern viel Spaß gemacht und sie daher motiviert, das Lied immer wieder gerne zu spielen.

 

- zur Aufbewahrung der Liedblätter empfehle ich einen Clipordner o. Ä. um die Neusortierung zu erleichtern

-kein Schnellhefter mit Löchern.