Linke Hand

 

Die Kinder beginnen mit „Spiel Ukulele“ und dem C6-Akkord (die ungegriffenen Saiten der Ukulele) gefolgt von den Liedern mit dem C-Dur–Akkord: z. B. „Frère Jacques“ (der Griffpunkt wird mit einem bunten Klebepunkt auf dem Griffbrett markiert und mit jedem Greiffinger als Training gespielt).

 

Es folgt „Si ma ma Kaa“ entweder noch mit dem C-Dur-Akkord oder mit dem F-Dur-Akkord gespielt (ebenfalls mit bunten Klebepunkten auf dem Griffbrett, im Akkordblatt sowie auf dem Liedblatt mit den gleichen Farben markiert).

 

Dann folgen die Lieder mit zwei Akkorden.Am Anfang meist von verschiedenen Spielern gespielt, aber immer wieder mit der Ermutigung beide Akkorde selbst zu spielen.

 

Die weiteren Akkorde werden nach Anwendungsbedarf auch bunt (C7, G-Dur oder G7) markiert und später mit Fingersatzzahlen im Akkordblatt eingetragen.

 

Der Daumen der linken Hand soll auf einer aufgeklebten Markierung an der gewünschten Halsposition aufgesetzt werden, auch wenn die genau beobachtenden Kinder feststellen, dass mein Daumen seinen Platz je nach Bedarf verändert. Wenn die Kinder dann bei - zum Beispiel - „Frère Jacques“ in C-Dur jeden Finger nutzen sollen, entdecken sie dabei selbst den Spielraum für den Daumen.